Bild v.l.n.r.: Karl Schönbauer (Sprecher Arbeitskreis Mobilität), Landrat Olaf von Löwis und Thomas Tomaschek (Vorsitzender Ortsverband Grüne Tegernseer Tal)

Grüne Tegernseer Tal überreichen Positionspapier Mobilität an Landrat

Über Lösungen und Verbesserungen zum Verkehrsproblem im Tegernseer Tal hat sich der Arbeitskreis Mobilität der Grünen Gedanken gemacht. Dazu wurde ein Positionspapier entwickelt und die Ergebnisse nun Landrat Olaf von Löwis präsentiert.

Rund dreißig Vorschläge zur Entschärfung der Verkehrsproblematik präsentierten Karl Schönbauer, Sprecher des Arbeitskreises Mobilität und Thomas Tomaschek, Vorsitzender der Grünen Tegernseer Tal, bei Ihrem Treffen im Büro des Landrats. Dabei ging es um Verbesserungen des Verkehrsflusses durch intelligente Park- und Verkehrsleitsysteme, den Einsatz von Wasserstoffbussen und „Hop on Hop off-Elektrotaxis“, die Elektrifizierung der Seenschifffahrt, vorausschauende Ampelschaltungen, Tempo- und CO2-Reduzierungen, Besucherlenkungen, Verkehrsüberwachung, einen attraktiveren ÖPNV und um die Verbesserung des Radverkehrs.

„Wir werden nicht die eine Lösung für alles finden, aber viele kleine Verbesserungen können helfen, das Verkehrsproblem in den Griff zu bekommen“, so Thomas Tomaschek.
„In Anlehnung an unsere Öko-Modellregion, sollten wir auch versuchen beim Thema Mobilität eine Modellregion zu werden“ betonte Karl Schönbauer.

Landrat Olaf von Löwis zeigte sich offen und interessiert an den Ideen der Grünen, die die Arbeit der Mobilitätswerkstatt des Landkreises ergänzen. Bei dem Gespräch wurde deutlich, dass das Thema Mobilität enorm wichtig ist und nur mit einem angemessenen finanziellen Aufwand, mit starken Anstrengungen und über Parteigrenzen hinweg gelöst werden kann.

Verwandte Artikel