„Grün hört zu“: Austausch mit dem Energiebeauftragten der Gemeinde

Das Klima zu schützen heißt vor Ort handeln!

Deshalb haben sich die Holzkirchner Grünen einen Abend lang beim ehrenamtlichen Energiebeauftragten der Gemeinde über den aktuellen Stand der Aktivitäten der Gemeinde informiert. Dr. Wolfgang Kieslich berichtete über den Runden Tisch „Energie“, die Kontakte zu den Gemeindewerken, der Politik und der Verwaltung, Ideen zur Förderung der Elektromobilität und die Erstellung eines Energienutzungsplans für Holzkirchen. Dieser soll im März 2020 fertiggestellt werden und Zahlen und Fakten liefern, um daraus passgenaue Maßnahmen für die Energiewende in Holzkirchen zu ergreifen.

Wichtig ist dann eine zügige Umsetzung und es nicht bei Konzepten zu belassen. Dafür werden wir Grüne uns in der kommenden Wahlperiode im Marktgemeinderat einsetzen.

Verwandte Artikel